Bildungsprogramm - LCOC

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bildungsprogramm

DE
Die Bildungspläne
Wie bereits erwähnt, bietet das Schweizer Modell zurzeit die qualitativ höchste Berufsausbildung der Welt. Wir legen Wert darauf, nicht ein weiteres herkömmliches Engineering-Studium anzubieten. Dies würde einen falschen Eindruck erwecken. Solche Ausbildungen gibt es reichlich in Indien. Wir wollen die berufliche Qualität des Handwerkes steigern. Daher haben wir uns dafür entschieden, das College nicht "College of Engineering", sondern "College of Craft & Arts" zu nennen. Studenten sollen ab dem 12. Schuljahr aufgenommen werden können.

Warum ein Akademischer Abschluss?
Handwerksausbildung in höchster Qualität ist nicht einfach eine rein manuelle Ausbildung. Ganz im Gegenteil. Die mannigfaltigen Wissensbereiche erfordern höchste Ansprüche, auch an die geistigen Fähigkeiten eines Menschen. Sei dies in den Bereichen Werkstoffe, Maschinen, Umwelt, Kalkulation oder Verarbeitung. Die Ausbildung erfordert adäquate Leistungen, wie ein Landesübliches Engineering Studium. Dies wird ersichtlich an den Bildungsdokumenten.
Die Dokumente sind hier abrufbar.
Selbstverständlich entsprechen auch unsere Lehrmittel dem Schweizer Standard.

Unten: Marian College of Architecture & Planning
Standortfrage
Warum soll das LCOC in Kerala entstehen und nicht in einer der grossen Metropolen, wie Delhi, Mumbai oder Kalkutta? Dies hat zwei wesentliche Gründe. Zum einen ist der Bildungsstand der Jugend in Kerala im Landesdurchschnitt am höchsten. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass wir unsere Ressourcen nicht zuerst in die Vorbildung investieren müssen. Lediglich für Englisch soll es Sonderkurse geben. Zum andern ist Kerala kein grosser Industriestandort. Dies gibt die Möglichkeit, die Region wirtschaftlich aufzuwerten. Zudem verfügt das Bauland noch über Landreserven für eine spätere Erweiterung.

Zusammenarbeit
Das LCOC soll als Teil dem " Marian Engineering College – MCE" angeschlossen werden, an die University of Kerala. Für die Ausbildung wird die Zulassung der indischen Regierung in Delhi (AICTE) und der Regierung in Kerala beantragt.
Im Auftrag des Lazarus-Ordens Liechtenstein wurden alle Landdokumente von einem indischen Bauanwalt überprüft und der positive Bericht liegt in Form einer Expertise vor.

Unten: Marian College of Arts & Science

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü