Events - Lazarus College of Craft & Arts – LCOC

Direkt zum Seiteninhalt

Events

Veranstaltungen / Events
Informationsabend über das Projekt Berufsausbildung in Indien:
Studentische Veranstaltung

Wann:    Di. 02.10.2018 um 20:00 Uhr
Wo:        Wien, KÖHV Amelungia

Worum geht es? Es geht um nichts Geringeres, als um die Einführung unseres dualen Berufsbildungssystems in Indien. Dies nicht nur in einer Musterwerkstätte, sondern in den fünf Berufssparten, die es in Indien zum Bau von Eigenheimen benötigt: Maurer, Elektriker, Sanitär, Schreiner und Spengler.
Über das Projekt wird BBr. Guido Hangartner PhD, der seit mehr als vier Jahren vor Ort in Indien ist, ausführlich informieren. Dabei geht es nicht nur um "gewöhnliche Schulinformationen", sondern viel mehr auch um die Möglichkeit wirtschaftlicher Zusammenarbeit mit Indien in der Zukunft. Rund die Hälfte der indischen Bevölkerung ist derzeit jünger als 25 Jahre. Dies bedeutet, dass diese jungen Menschen in absdehbarer Zeit ins Wirtschaftsleben einsteigen. Doch bei der bisherigen Berufsausbildung in Indien stehen zuerst zwei Jahre theoretische Bildung an und dann ein Praktikum. Diese Ausbildung muss weitgehend von den Familien vorfinanziert werden und ist qualitativ mangelhaft. Dies bedeutet, arme Jugendliche, seien sie noch so intelligent, werden arm geboren, leben arm und sterben arm und oft Opfer von Ausbeutung. Das duale Berufsbildungssystem bietet die einmalige Chance, dass auch Jugendliche aus ärmsten Familen eine Perspektive erhalten können.

Daher sind alle Amelungen hiermit ganz persönlich zu dieser Informationsveranstaltung am AHC eingeladen und wir freuen uns jetzt bereits über Dein Kommen.


Informationsabend über das Projekt Berufsausbildung in Indien:
Ein Projekt aus Liechtenstein initiirt.

Wann:    Mi. 26.09.2018 um 19:00 Uhr
Wo:        Kirchstrasse 3, FL-9491 Ruggell

Worum geht es? Es geht um nichts Geringeres, als um die Einführung unseres dualen Berufsbildungssystems in Indien. Dies nicht nur in einer Musterwerkstätte, sondern in den fünf Berufssparten, die es in Indien zum Bau von Eigenheimen benötigt: Maurer, Elektriker, Sanitär, Schreiner und Spengler.

Über das Projekt wird Guido Hangartner PhD, der seit mehr als vier Jahren vor Ort in Indien ist, ausführlich informieren. Dabei geht es nicht nur um "gewöhnliche Schulinformationen", sondern viel mehr auch um die Möglichkeit wirtschaftlicher Zusammenarbeit mit Indien in der Zukunft. Rund die Hälfte der indischen Bevölkerung ist derzeit jünger als 25 Jahre. Dies bedeutet, dass diese jungen Menschen in absdehbarer Zeit ins Wirtschaftsleben einsteigen. Doch bei der bisherigen Berufsausbildung in Indien stehen zuerst zwei Jahre theoretische Bildung an und dann ein Praktikum. Diese Ausbildung muss weitgehend von den Familien vorfinanziert werden und ist qualitativ mangelhaft. Dies bedeutet, arme Jugendliche, seien sie noch so intelligent, werden arm geboren, leben arm und sterben arm und oft Opfer von Ausbeutung. Das duale Berufsbildungssystem bietet die einmalige Chance, dass auch Jugendliche aus ärmsten Familen eine Perspektive erhalten können.

Daher laden wir Sie hiermit ganz persönlich zu dieser Informationsveranstaltung ein und freuen uns jetzt bereits über Ihr Kommen.


Zurück zum Seiteninhalt